Letztes Feedback

Meta





 

G7-Gipfel in München - Demoaufruf - Mitmachen!


Campact | Spenden | Über uns | Kontakt
TTIP
02.06.2015 - Abonnent/innen: 1.682.541
Wenn hier kein Bild angezeigt wird, müssen Sie die Anzeige von Bildern freischalten!
Übermorgen treiben wir’s bunt

Beim G7-Gipfel will Angela Merkel für TTIP den Durchbruch erzielen. Übermorgen zeigen wir ihr: Das Handelsabkommen trifft auf breiten Widerstand – auf der großen, bunten und friedlichen G7-Demo in München. Sind Sie mit dabei?!



Ja, ich komme...      

Nein, leider nicht...


Liebe Freunde,



es sind noch 48 Stunden, bis in München die große G7-Demo beginnt. Das Wetter soll optimal werden: Sonne satt bei sommerlichen Temperaturen. Beste Bedingungen, um zusammen mit Ihnen und vielen tausend Menschen friedlich, bunt und kraftvoll gegen TTIP und CETA zu demonstrieren. Unser Protest steigt direkt bevor Angela Merkel die G7-Staatschefs zum Gipfel im Schloss Elmau empfängt – und „deutliche Fortschritte“ für die Handelsabkommen erzielen will.



Schon mehr als 5.000 Campact-Aktive haben angekündigt, dass sie kommen. Jetzt setzen wir darauf, dass auch Sie mitdemonstrieren – damit wir richtig viele werden! Los geht es am Donnerstag um 14 Uhr am Stachus in München, nahe dem Hauptbahnhof. Sind Sie übermorgen dabei? Bitte klicken Sie hier:



Ja klar, ich komme...      

Nein, leider nicht...



Mit Campact gehen wir ganz vorne auf der Demo mit – zusammen mit unserem großen, grünen Monsanto-Monster, das Gen-Mais päppelt und Bienen mit Pestiziden besprüht. Viele Menschen werden mit Schildern deutlich machen: Wer TTIP sät, wird Gentechnik ernten. Denn die Lobby der Agrarkonzerne setzt darauf, dass durch TTIP bisher verbotene Pestizide auf den EU-Markt kommen und Lebensmittel mit Gentechnik nicht gekennzeichnet werden. Erst vergangene Woche offenbarten geleakte Dokumente: Schon 2013 hat die EU ein Verbot gefährlicher Pestizide auf Eis gelegt, weil die Konzernlobby mit Konsequenzen für die TTIP-Verhandlungen drohte.



Das Beispiel zeigt: Mit TTIP und CETA wollen die Monsantos, BASFs, Bayers und Exxons dieser Welt die Hoheit darüber gewinnen, wer die Regeln setzt. Per völkerrechtlichem Vertrag würde eine globale Wirtschaftselite mehr Einfluss und Macht erhalten, während unsere Parlamente entmündigt werden. Mit unserer Demonstration verteidigen wir daher unsere Demokratie und unseren Rechtsstaat. Angela Merkel und die anderen Regierungschefs sollen merken: Gegen den Willen der Bürger/innen sind die Konzernabkommen nicht durchsetzbar!



Kommen Sie übermorgen zur G7-Demo und prägen Sie das vielfältige und friedliche Bild des Protests gegen TTIP und CETA mit.



Demonstrieren Sie mit:



Ja klar, ich komme...      

Nein, leider nicht...



Ich freue mich darauf, Sie übermorgen in München zu treffen.



Herzliche Grüße
Ihr Christoph Bautz, Geschäftsführender Vorstand



PS: Keine Frage, die Proteste rund um den Gipfel ernten nur dann Akzeptanz und Sympathie, wenn sie bunt und gewaltfrei sind. Das ist auch klarer Konsens im breiten Bündnis, das zur Demonstration aufruft. Dazu gehören neben Campact unter anderem der BUND, Oxfam, die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft und die Naturfreunde Deutschlands.

Campact | info@campact.de | Campact e. V. | Artilleriestraße 6 | 27283 Verden | www.campact.de




3.6.15 01:20

Letzte Einträge: das Umweltinstitut München informiert

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen